Donaustraße-Nord

Berlin-Neukölln

Bunter Donaukiez –gemeinsam Bildungs-, Begrünungs- und Begegnungsorte für alle schaffen

Der Donaustraßen Kiez liegt im Herzen Nord-Neuköllns. In Sichtweite des Neuköllner Rathauses, arbeiten wir in einem Wohnviertel mit circa 8.000 Einwohner:innen. Durch die zentrale Lage gibt es auch einige kleinere Geschäfte und Gastronomie sowie soziale Infrastruktur. Das Gebiet ist eingefasst von Hauptverkehrs- und Einkaufsstraßen, dies führt zu größeren Umweltbelastungen. Im Viertel mangelt es außerdem an qualitativen Grünflächen und Aufenthaltsorten, sowie Orten der Gemeinwesenarbeit.

Bildung  |  Begrünung  |  Begegnung

Gelegen zwischen Sonnenallee, Karl-Marx-Straße, dem Rathaus Neukölln und dem Hermannplatz hat der Kiez bzw. öffentliche Raum überregionale Bedeutung und unterschiedlichste Funktionen für diverse Nutzer zu erfüllen. Weiterhin prägen Fluktuation und hohe Mieten die Nachbarschaft. In diesem Kontext ist der Aufbau funktionierender Nachbarschaften besonders herausfordernd.

  • Die Öffnung des Schulhofes der Rixdorfer Schule
  • die Projekte "Stadtteilgrün und Umweltgerechtigkeit im Donaukiez"
  • „Donaukiez macht Medien“
  • „Übergänge Kita/Grundschule gestalten“
  • „Nachbarschaftstreff“ und „Unternehmen Neukölln“

gehören aktuell zu den Schlüsselprojekten im Donaukiez.

  • 2009 – Start
  • 2012 Eröffnung Elterncafé Rixdorfer Schule
  • 2013-2017 Sanierung Ernst-Abbe-Gymnasium
  • 2014 Festsetzung Sanierungsgebiet
  • 2014-2023 Umbau Karl-Marx-Straße
  • 2015-2022 BIWAQ (Bildung, Wirtschaft und Arbeit im Quartier) Projekt Unternehmen Neukölln
  • 2016 Festsetzung Gebiet der Sozialen Erhaltungsverordnung (Milieuschutzgebiet)
  • 2017 Start des Frauentreffs mit Stadtteilmüttern
  • 2018/2019 – Umbau Donaustraße;

Ein Schwerpunkt der Quartiersentwicklung beruht auf dem Handlungsfeld Bildung, Ausbildung und Jugend. Die Unterstützung und Zusammenarbeit mit verschiedenen Bildungseinrichtungen soll auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden. Ziel ist es die Bildungssituation im Donaukiez weiter zu verbessern. Aufgrund des Profils und Images der Schulen im Gebiet, entscheiden sich viele Eltern bewusst für andere Bildungsstätten. Die steigende Problematik der Segregation und sozialräumlicher Abwanderung muss in Zukunft thematisiert und dem entgegengewirkt werden, damit ein gemeinsames und inklusives Lernen für alle Kinder offensteht. Perspektivisch soll sich das Gebiet Donaustraße-Nord zu einem Fahrrad- und umweltfreundlichen Quartier entwickeln sowie Grün- und Erholungsflächen für Anwohnende bieten. Ferner wird mit den Menschen im Gebiet gemeinsam daran gearbeitet, einen offenen Begegnungsort für die Nachbarschaft zu gestalten, um den sozialen Zusammenhalt, das Gemeinschaftsgefühl sowie den nachbarschaftlichen Austausch zu stärken. Das Leben im Donaukiez soll weiterhin bunt und kulturell vielfältig bleiben. Die soziale und kulturelle Mischung bleibt erhalten, Menschen im Gebiet übernehmen Verantwortung für ihren Kiez und gestalten ihren Lebensraum zusammen.

Wir möchten gerne Bedingungen schaffen, dass Menschen Lust haben Verantwortung zu übernehmen