„flugblätter“ frisch eingeflogen

Die erste Ausgabe der „flugblätter“ ist da und berichtet über Neuigkeiten aus dem Flughafenkiez. Die vom Quartiersmanagement herausgegebene Publikation tritt die Nachfolge der „flughafenzeitung“ an und wird künftig zweimal jährlich erscheinen.
Die Flughafenkiez-Olympiade auf dem Tempelhofer Feld, die Eröffnung der Kindl-Treppe an der Neckarstraße, ein gemeinsames Essen mit Flüchtlingen, die Einweihung des renovierten Boddinspielplatzes und die kürzlich beschlossene Milieuschutzverordnung – über all das berichtet die erste Nummer der „flugblätter“. Dazu kommen Veranstaltungshinweise von den Schulen, vom Blueberry Inn und vom Kunstverein Neukölln sowie die Termine des Quartiersrats, der Mietrechtsberatung und des Spielmobils.

Das vierseitige Faltblatt im A4-Format ist eine gedruckte „Best of“-Version der Quartierswebsite www.qm-flughafenstrasse.de und fasst die wichtigsten und spannendsten Nachrichten der vergangenen Monate zusammen. So erfahren auch die Kiezbewohner*innen, die nicht so häufig im Internet unterwegs sind, was in ihrem Stadtteil und rund um das Quartiersmanagement passiert. Die kleinen „flugblätter“ treten damit in die Fußstapfen der „flughafenzeitung/fluze“, die leider im letzten Jahr ihr Erscheinen einstellen musste, weil es für sie keine Fördermöglichkeit mehr gab.

Die „flugblätter“ erscheinen nun zweimal im Jahr und werden kostenlos an alle Haushalte im Flughafenkiez verteilt. Wer keine Zeitung erhalten hat, kann sich auch ein Exemplar im Quartiersbüro in der Erlanger Straße 13 abholen oder auf der Quartierswebseite downloaden. Die zweite Ausgabe erscheint im November.